Stadtratswahl Chemnitz 2019 | Nadja Vogel | Kandidatin Wahlkreis 1 (Schloßchemnitz, Furth, Glösa-Draisdorf, Borna-Heinersdorf, Röhrsdorf, Wittgensdorf)


Nadja Vogel, Wahlkreis 1

Chemnitz als Hauptstadt der Subkultur, eine schöne Vorstellung.

Tatsächlich gibt es sie schon, eine lebendige Szene freier Kulturschaffenden die unsere Stadt maßgeblich mitgestaltet. Egal ob als wöchentliches Kinderbasteln oder Kneipe und Klub um die Ecke. Chemnitz hat Potenzial, die Mieten sind gering und viele Häuser stehen leer. Fast erinnert es an das Berlin der 90iger Jahre.

Ich werde mich für neue Förderprojekte einsetzten, mit denen junge Kunstschaffende angelockt werden. Viele der leerstehenden Gebäude können als erste Ateliers fungieren. Die vielen Werkstätten in Chemnitz müssen dabei ausgebaut und unterstützt werden. Hier können sich Hobby- als auch hauptberufliche Künstler ausprobieren, neue Techniken wie Holzbearbeitung oder verschiedene Druckverfahren testen. Eine wunderbare Möglichkeit und ein Gewinn für alle.

Für erste kreative Gehversuche eignen sich die vielen Kulturkneipen. Im Gegensatz zur künstlich geschaffenen Kneipenmeile bieten diese einen Mehrwert für die Stadtviertel, verbinden Anwohner und bieten eben auch Raum für Autoren erste Texte zu präsentieren, ein erstes Konzert zu spielen oder die erste eigene Vernissage zu präsentieren. Ebenfalls wichtig sind dabei auch Räume für Musiker in denen sie proben können. Am Beispiel des Musikkombinats können wir sehen wie leere, ehemals staatlich genutzt Flächen einen neuen Sinn finden.

Freie Kultur und Kulturvereine leisten einen wichtigen und wertvollen Beitrag zum Stadtgeschehen, sie würden Chemnitz mehr Lebensqualität garantieren. Und nicht zuletzt wird eine starke, freie Kultur eine Bastion gegen rechtes Gedankengut aufbauen. Gemeinsam statt gegeneinander, junge Menschen haben hier einen anderen Anlaufpunkt, der vielfältig ist und Wertschätzung gibt.

Diese ganzen Punkte kann die jetzige Kulturpolitik der Stadt nicht leisten. Ein steuerfinanziertes Hutfestival zieht vielleicht einmal im Jahr Künstler in die Stadt, dies jedoch ohne nachhaltigen Mehrwert.
Ich trete dafür an, die Geschehnisse des letzten Sommers nicht mit Symbolpolitik und Kulturfesten zu übertünchen, sondern für eine echte und nachhaltige Investition in eine lebendige Kulturszene. Ich kämpfe für ein Chemnitz als eine Stadt, in der die freie Kultur blüht, eine Stadt aus der Kreative von Weltrang kommen und Trends geboren werden. Das Potenzial haben wir, wir müssen jetzt handeln.

Nadja Vogel
Kandidatin im Wahlkreis 1 (Schloßchemnitz, Furth, Glösa-Draisdorf, Borna-Heinersdorf, Röhrsdorf, Wittgensdorf)


Stadtratswahl Chemnitz 2019 | Nadja Vogel | Kandidatin Wahlkreis 1 (Schloßchemnitz, Furth, Glösa-Draisdorf, Borna-Heinersdorf, Röhrsdorf, Wittgensdorf)